Orthogonalmethode

Vermessungsmethode.
Das Wort "orthogonal" bedeutet rechteckig oder senkrecht.
Die einzumessenden Punkte, z.B. Eckpunkte eines Gebäudes oder einer Grabungsfläche, werden auf eine Grundlinie aufgewinkelt. Hilfsmittel sind Winkelprisma oder Theodolit.

Kontrolle durch Messung der Diagonalen und Berechnung mit dem Satz des Pythagoras (=Pythagorasprobe).

Skizze der Orthogonalmethode
zurück zu "O"

www.grabungswoerterbuch.de © Norbert Fischer, Doris Fischer