Pilgerzeichen

Kleine Plaketten oder Gittergüsse aus einer Blei-Zinn-Legierung, die im Spätmittelalter in den Wallfahrtsorten an die Pilger verkauft wurden.
Besonderes Kennzeichen der Jakobspilger (Wallfahrt nach Santiago de Compostela) war die Jakobsmuschel, die als natürlich vorkommende Muschel oder als Nachbildung an Kleidung oder Ausrüstungsgegenständen getragen wurde.
Erhalten geblieben sind die Pilgerzeichen als Fluß- oder Bodenfunde, häufig aber auch als Abgüsse an Glocken.
Kölner Dreikönigszeichen  Jakobsmuschel  Pilger mit Hut

zurück zu "P"

www.grabungswoerterbuch.de © Norbert Fischer, Doris Fischer